Klima

Klimawandel und Naturkatastrophen sind besonders für ärmere Bevölkerungs­gruppen der Entwicklungsländer eine Existenzbedrohung. Caritas Schweiz engagiert sich daher im Klimaschutz, in der Anpassung an den Klimawandel und in der Katastrophenvorsorge.

 

Bereits heute ist der Klimawandel Wirklichkeit. Er zeigt sich in schleichenden Veränderungen wie dem Ansteigen von Temperatur und Meeresspiegel, der Ausbreitung von Wüsten und den abschmelzenden Eisschilden, ebenso jedoch in der veränderten Häufigkeit von Naturextremen wie Wirbelstürmen, Überflutungen und Dürren. Hauptverantwortlich für diesen Wandel ist die Industrialisierung der letzten 150 Jahre mit ihren zunehmenden Emissionen von Treibhausgasen wie CO2. Wird weiterhin Treibhausgas im bisherigen Ausmass ausgestossen, verändern sich in den kommenden Jahrzehnten die Ökosysteme des Planeten radikal. Eine nur schwer einschätzbare Dynamik von Naturextremen käme in Gang mit unabsehbaren, potenziell katastrophalen Folgen.

Während die Auswirkungen des Klimawandels auch die Industrieländer erreichen, sind es vor allem die Menschen in Entwicklungsländern, die unter den drastischen Folgen leiden: Wüsten weiten sich aus, Böden versalzen durch eindringendes Meerwasser, tropische Wirbelstürme werden immer heftiger. Obwohl geophysische Ereignisse wie Erdbeben und Tsunamis die meisten Menschenleben fordern, verursachen bereits heute Wetter und Klima über 80 Prozent aller Katastrophen aus Naturextremen.

Im Bewusstsein der unmittelbaren Relevanz von Katastrophen und den Folgen des Klimawandels für das (Über-)Leben armer Bevölkerungsgruppen in Entwicklungsländern engagiert sich Caritas Schweiz in der Internationalen Zusammenarbeit seit vielen Jahren in den Bereichen Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel und Katastrophenvorsorge.

  • Im Bereich Klimaschutz schafft Caritas Zugang zu grünen Energien und fördert effizientere Energienutzung (z.B. durch angepasste Öfen), was gleichzeitig Entwicklung ermöglicht, natürliche Ressourcen schont und Treibhausgasemissionen reduziert. Angepasstes Management von natürlichen Ressourcen und Wiederaufforstung, die CO2 der Atmosphäre entziehen und in Biomasse binden, sind ebenfalls zentrale Elemente.
  • Im Bereich Anpassung an den Klimawandel unterstützt Caritas Anbauverfahren in der Landwirtschaft, die dem Klimawandel Rechnung tragen (z.B. durch die Auswahl geeigneter Feldfrüchte), und fördert ein verbessertes Management natürlicher Ressourcen. Caritas bezieht hierbei explizit die für die Zukunft erwarteten Klimabedingungen ein, um die langfristige Nachhaltigkeit der Programme auch unter klimatischen Veränderungen zu sichern.
  • Im Bereich Katastrophenvorsorge lindert Caritas die Auswirkungen von Naturextremen durch Infrastrukturmassnahmen zum Schutz der betroffenen Bevölkerung, verbesserte Landnutzungsplanung sowie Vorbereitungsmassnahmen für zukünftige Katastrophen wie Kornspeicher und koordinierte Notfallpläne, und unterstützt den Aufbau von Frühwarnsystemen.

Der Klimawandel und seine Bedeutung für Armut wird ausserdem als dringliches Thema in Regierungsarbeit und Öffentlichkeit eingebracht, sowohl in den Partnerländern als auch in der Schweiz. 

 

 

Werden Sie Teil einer grossen Bewegung.

 

Ausgewählte Projekte im Themenbereich Klima

 
 

CHAST: Children's Hygiene and Sanitation Training

Die folgenden Unterlagen dürfen unter der Bedingung genutzt und weiterverbreitet werden, dass dabei sowohl die Autorin «Caritas Schweiz» als auch der Name des Werks «CHAST» genannt werden. Falls Sie Originaldokumente abändern, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Caritas Schweiz, um die Copyright-Frage zu klären. Im Falle von Urheberrechtsverletzungen, wozu auch die Entfernung des Logos von Caritas Schweiz aus den Handbüchern und dem Kit gehört, bitten wir Sie, von der Verwendung des Namens «CHAST» für die Verbreitung abzusehen.

 
  • CHAST – Methodology Outline
    Dateiformat: pdf / 2 MB
    A practical guide with step-by-step instructions on how to implement the hands-on tools developed for the Children’s Hygiene and Sanitation Training programme. The CHAST methodology was developed by Caritas in Somaliland between 2002 and 2003. The development of the methodology and first edition manual (2004) was supported by the European Union and the Government of Luxembourg. The current manual is based on the original Somali CHAST manual (2004) and the adapted version that is used by the Caritas programme in Southern Sudan (first edition 2008, second edition 2010). Download
  • CHAST – Facilitator’s Guide
    Dateiformat: pdf / 9 MB
    Schritt-für-Schritt Anleitung zur Umsetzung der CHAST-Methode mit einer Gruppe von Kindern (Englisch) Download
  • CHAST – Flipchart
    Dateiformat: pdf / 16 MB
    Instruktionen und Materialien für Übungen mit Kindern der Mittelstufe wie im Facilitator's Guide beschrieben (Englisch). Komplette Poster-Sets für verschiedene Länderkontexte sind auf Anfrage erhältlich. Download
  • Fachinformationen CHAST, zip-Datei
    Dateiformat: zip / 19 MB
    CHAST Methodology Outline, Facilitator’s Guide, Flipchart Download
 
 
  • The Integrity Management Toolbox for small water supply systems - Poster
    Dateiformat: pdf / 271 KB
    Überblicksposter zur Integrity Management Toolbox, einem Instrument zur Verwaltung kleiner Wasserversorgungssysteme (Englisch). Download
  • The Integrity Management Toolbox for small water supply systems - Methodology outline
    Dateiformat: pdf / 736 KB
    Methodologie der Integrity Management Toolbox, einem Instrument zur Verwaltung kleiner Wasserversorgungssysteme (Englisch). Download
  • Improving the integrity of community groups managing small water supply systems - Case studies (Überblick)
    Dateiformat: pdf / 1 MB
    Überblick über verschiedene Fallbeispiele zur Anwendung der Integrity Management Toolbox in Kenia (Englisch). Download
  • Moving towards formal water management in the Olchoro-Onyokie community - Case study
    Dateiformat: pdf / 566 KB
    Fallbeispiel zur Integrity Management Toolbox aus Kenia: Olchoro-Onyokie (Englisch). Download
  • Learning from failures: the challenges in the Olmaroroi community - Case study
    Dateiformat: pdf / 468 KB
    Fallbeispiel zur Integrity Management Toolbox aus Kenia: Olmaroroi (Englisch). Download
  • Building collective action and improving governance in the Sabuli community - Case study
    Dateiformat: pdf / 554 KB
    Fallbeispiel zur Integrity Management Toolbox aus Kenia: Sabuli (Englisch). Download
  • Creating a platform for accountability in the Dagahaley community - Case study
    Dateiformat: pdf / 584 KB
    Fallbeispiel zur Integrity Management Toolbox aus Kenia: Dagahaley (Englisch). Download
  • Preventing integrity risks in a newly established community group in the Tabaita community - Case study
    Dateiformat: pdf / 514 KB
    Fallbeispiel zur Integrity Management Toolbox aus Kenia: Tabaita (Englisch). Download
 

Katastrophenvorsorge (DRR)

 
  • «Where people and their land are safer»: A Compendium of Good Practices in Disaster Risk Reduction
    Dateiformat: pdf / 21 MB
    Co-published by the Centre for Development and Environment (CDE) at the University of Berne and the Swiss NGO DRR Platform (2017) Download
 
 
Ersatzinhalt-Startseite-Standard-DE
 
 

Caritas Schweiz
Adligenswilerstrasse 15
Postfach
CH-6002 Luzern

 

PC 60-7000-4
IBAN CH69 0900 0000 6000 7000 4
Spenden können bei den Steuern in Abzug gebracht werden.

 

Spenden­beratung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne persönlich. 

MEHR