With your will, Caritas Switzerland provides long-term support for people in need and poverty in Switzerland and abroad.
With your will, Caritas Switzerland provides long-term support for people in need and poverty in Switzerland and abroad.

Erbschaft und Legat

Über Ihr Leben hinaus Gutes tun und Spuren hinterlassen

Wünschen Sie, über Ihr Leben hinaus Gutes zu tun und Ihre Solidarität und Mitmenschlichkeit weiterleben zu lassen? Begünstigen Sie nebst Ihren Liebsten auch Caritas Schweiz in Ihrem Testament. So hinterlassen Sie lebensverändernde Spuren, denn noch immer sind Millionen von Menschen von Armut betroffen. Wir helfen Ihnen, Ihr Testament rechtsgültig zu erstellen und mit einer Patientenverfügung und einem Vorsorgeauftrag Ihre Nächsten zu entlasten – damit alle letzten Dinge in Ihrem Sinn geregelt sind.

Ihr Testament verfassen

Dankbarkeit für das eigene Leben zeigen und über den Tod hinaus Gutes tun: Ein Testament ermöglicht Ihnen, selbstbestimmt zu entscheiden, wie Ihr Nachlass verteilt werden soll, um Ihre Werte weiterleben zu lassen.

So gehen Sie vor

  1. Erstellen Sie Ihre persönliche, kostenlose Testamentvorlage online.
  2. Schreiben Sie die Testamentvorlage handschriftlich ab und unterschreiben und datieren Sie das Dokument.
  3. Bewahren Sie Ihr Testament an einem sicheren Ort auf.

Ich habs gemacht. Und Sie?

Durch Ihre Entscheidung, Caritas Schweiz in Ihrem Testament zu bedenken, haben Sie die Sicherheit, dass Ihre Wünsche gemäss Ihrem Willen umgesetzt werden, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Ihr Testament hilft.

Fragen und Antworten zum Testament

Beim Verfassen eines Testaments tauchen viele Fragen auf. Die wichtigsten Antworten haben wir für Sie zusammengestellt. Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne.

Download

Dokumente für die Erstellung Ihres Testaments

Mustertestament

Mustertestament

Die beiden Mustertestamente können Sie als Vorlage des eigenen Testaments brauchen. Beachten Sie, dass Testamente handgeschrieben, unterschrieben und datiert sein müssen.

Download (pdf, 914.21 KB)
Musterliste der Vermögenswerte

Musterliste der Vermögenswerte

Die Musterliste der Vermögenswerte hilft Ihnen dabei, ein Bild über Ihre Vermögenswerte zu erhalten.

Download (pdf, 288.6 KB)

Die gesamte Vorsorge regeln

Ein Ehepaar bespricht, wie ihre Vorsorge geregelt werden soll. © Pia Zanetti

Mit einer Patientenverfügung Angehörige entlasten

Mit einer Patientenverfügung haben Sie die Möglichkeit, sich heute selbstbestimmt zu medizinischen Entscheidungen zu äussern. Dies ist besonders wichtig für den Fall, dass Sie Ihren Willen durch Unfall oder Krankheit nicht mehr selbst mitteilen können. Die Patientenverfügung gibt Ihrer Familie und dem behandelnden Ärzteteam die Sicherheit, im Notfall ganz in Ihrem Sinne zu handeln.

Ihr Vorsorgeauftrag für den Notfall

In einem Vorsorgeauftrag können Sie Personen bevollmächtigen, die an Ihrer Stelle entscheiden, falls Sie nicht mehr urteilsfähig sind. Der Vorsorgeauftrag gilt für die Vertretung in Personen-, Vermögens- und Rechtsfragen. Ehepaare und eingetragene Partnerschaften haben auch ohne Vorsorgevollmacht ein Vertretungsrecht. Für die ausserordentliche Vermögensverwaltung (z.B. Hausverkauf) brauchen aber auch Ehepaare einen Vorsorgeauftrag.

Wichtig

Schreiben Sie den erstellten Vorsorgeauftrag von Hand ab und datieren und unterschreiben Sie ihn. Nur so ist er rechtlich gültig.

«Als meine Mutter verstarb, mussten wir viele Entscheidungen treffen. Es hat uns sehr geholfen, dass sie ihre Wünsche festgehalten hat und wir zu ihren Lebzeiten darüber gesprochen hatten.»bettina k.angehörige

Anordnungen für den Todesfall

Was passiert mit meinem digitalen Nachlass? Was soll in der Todesanzeige stehen? Haben Sie klare Wünsche zur Bestattung oder zur Trauerfeier? Wer seine letzten Wünsche schriftlich festhält, entlastet seine Hinterbliebenen später vor schwierigen Entscheidungen. Die Broschüre der Caritas enthält praktische Tipps zur Gestaltung des Abschieds.

Vorsorgemappe

Möchten Sie Ihre Vorsorge lieber analog und handschriftlich regeln? Die Caritas-Vorsorgemappe hilft Ihnen dabei. Die Mappe enthält Informationsbroschüren über die Patientenverfügung, den Vorsorgeauftrag sowie einen Leitfaden zum Testament und Anordnungen für den Todesfall. 

Für einen Unkostenbeitrag von 10 Franken für Produktion und Versand erhalten Sie die Vorsorgemappe in Ihren Briefkasten zugestellt.

Kontakt

Nicole Rogenmoser, Moderation Caritas Schweiz

Nicole Rogenmoser

Verantwortliche Philanthropie und Erbschaften

+41 41 419 22 12nrogenmoser@caritas.ch

Bei Fragen oder dem Wunsch nach einem Gespräch bin ich gerne für Sie da. Melden Sie sich unverbindlich. Ihre Fragen werden mit äusserster Diskretion behandelt. Auch bei Fragen zu unserer Arbeit und Projekten stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Titelbild: Mit Ihrem Testament unterstützt Caritas Schweiz langfristig Menschen in Not und Armut im In- und Ausland. © Andreas Schwaiger