Sozialalmanach

Der Sozialalmanach nimmt jährlich die soziale und wirtschaftliche Entwicklung in der Schweiz unter die Lupe. Zudem widmet er sich einem ausgewählten Thema aus der aktuellen Sozialpolitik. Expertinnen und Experten analysieren das Thema in seinen verschiedenen Facetten und schlagen Strategien für eine sozial gerechte Politik vor.

 

Sozialalmanach 2021: «Armut grenzt aus»

Armut schränkt die gesellschaftliche Teilhabe ein – in sozialer und kultureller Hinsicht, aber auch auf dem Arbeits- oder Wohnungsmarkt und im Bildungsbereich. Für die Betroffenen ist dies oft mit Einsamkeit, Scham und Demütigung verbunden. Der Sozialalmanach 2021 fokussiert deshalb auf die Mechanismen von sozialer Ausgrenzung und darauf, wie diese mit der Armutsproblematik verschränkt sind. So werden gesellschaftliche (Macht-)Verhältnisse sichtbar, die dazu führen, dass Menschen in demokratischen Gesellschaften trotz garantierter sozialer und politischer Rechte Ausgrenzung erfahren.

Ein Schwerpunkt liegt auf dem Arbeitsmarkt, besonders darauf, wie dieser seine Integrationsfunktion zunehmend verloren hat, ohne dass die Gesellschaft adäquat darauf antwortet. Das Thema ist dringlich, wie nicht zuletzt die Corona-Krise gezeigt hat: Es sind gerade Menschen in schlecht bezahlten Berufen, die dem Risiko der Arbeitslosigkeit besonders stark ausgesetzt sind. Gleichzeitig ist ein Job längst kein Garant mehr für Inklusion. Prekäre Arbeitsverhältnisse beeinträchtigen nicht nur die eigenen finanziellen Verhältnisse, sondern erhöhen die Gefahr sozialer Isolation. Das Exklusionspotenzial hat sich durch die Dominanz des Ökonomischen in allen Lebensbereichen generell stark erhöht.

Im Sozialalmanach werden auch Lösungen diskutiert: Was muss ändern, damit die Inklusion gestärkt wird und sowohl Armut als auch soziale Ausgrenzung bekämpft werden?

Im ersten Teil des Sozialalmanachs, dem Bericht über die soziale und wirtschaftliche Entwicklung in der Schweiz 2019/2020, werden die aktuellen Trends aus armutspolitischer Perspektive reflektiert. Ein Fokus liegt auf den Auswirkungen der Corona-Krise.

Zum Thema «Armut grenzt aus» führt Caritas Schweiz am 29. Januar 2021 im Eventforum in Bern das Caritas-Forum, ihre sozialpolitische Tagung, durch.

 

Sozialalmanach 2021: «Armut grenzt aus»

Das Caritas-Jahrbuch zur sozialen Lage der Schweiz
Trends, Analysen, Zahlen

Caritas-Verlag, Luzern, Dezember 2020
320 Seiten/ 36 Franken

ISBN Print: 978-3-85592-177-5
ISBN E-Book: 978-3-85592-178-2

jetzt bestellen

 

Leseproben aus dem Sozialalmanach 2021

  • Inhaltverzeichnis und Vorwort
    Dateiformat: pdf
    Hugo Fasel, Direktor Caritas Schweiz / Manuela Specker, Herausgeberin «Sozialalmanach» Download
  • Was Armut mit sozialer Ausgrenzung zu tun hat (Martin Kronauer)
    Dateiformat: pdf
    Martin Kronauer ist emeritierter Professor für Gesellschaftswissenschaften an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin. Download
  • Arbeit anders denken (Brigitta Bernet)
    Dateiformat: pdf
    Brigitta Bernet forscht am Historischen Seminar der Universität Basel zur Geschichte der Arbeit. Download
  • Arbeit schützt vor Ausschluss nicht (Anna-Katharina Thürer)
    Dateiformat: pdf
    Anna-Katharina Thürer verantwortet bei Caritas Zürich die Grundlagenarbeit. Download
  • «Man muss sich getrauen und über den Schatten springen» (Ruth Hoffmann)
    Dateiformat: pdf
    Ruth Hoffmann ist freischaffende Journalistin. Download
  • Armut und Ausgrenzungsmechanismen entlarven und ihnen entgegenwirken (Marianne Hochuli)
    Dateiformat: pdf
    Marianne Hochuli ist Mitglied der Geschäftsleitung bei Caritas Schweiz. Download
 
  • Inhaltsangaben und Bestellkarte zum Ausdrucken
    Dateiformat: pdf / 242 KB
    Sozialalmanach 2021 - «Armut grenzt aus», das Caritas-Jahresbuch zur sozialen Lage der Schweiz, Prospekt und Bestellkarte Download
 

Ausgaben Sozialalmanach

2020: Eine Sozialhilfe für die Zukunft
2019: Digitalisierung – und wo bleibt der Mensch?
2018: Wir und die Anderen: Nationalismus
2017: Recht auf Arbeit
2016: Familie ist kein Luxus
2015: Alle(s) für die Zuwanderung
2014: Unter einem Dach
2013: Bildung gegen Armut
2012: Arme Kinder
2011: Das vierte Lebensalter
2010: Armut verhindern
2009: Zukunft der Arbeitsgesellschaft
2008: Bedrängte Solidarität
2007: Eigenverantwortung
2006: Psychische Invalidisierung
2005: Einsamkeit
2004: Die demografische Herausforderung
2003: Gesundheit – eine soziale Frage
2002: Der flexibilisierte Mensch
2001: Sozialpolitik in der Weltgesellschaft
2000: Sozialrechte und Chancengleichheit in der Schweiz
1999: Existenzsicherung in der Schweiz