Eine Familie steht zwischen zwei Baumreihen auf ihrer eigenen Plantage. Die Eltern halten je eine Hacke und blicken freundlich in die Kamera.

Tadschikistan

Asien

Im Herzen Zentralasiens gelegen, beheimatet Tadschikistan einige der höchsten Berggipfel der Welt. Nur rund 30 Prozent der Fläche des hochgelegenen Landes eignen sich für eine landwirtschaftliche Nutzung. Die Menschen leiden unter Naturkatastrophen, der Klimakrise und den Folgen der Abholzung der Wälder. Die Ernährungssicherheit ist aus diesem Grund eine konstante Herausforderung.

Geografische Lage. Die Projektregionen der Caritas Schweiz sind dunkel eingefärbt. © Caritas Schweiz

Besonders in den Gebirgsregionen Tadschikistans sind die Menschen von grosser Armut betroffen. Seit 1997 ist Caritas Schweiz in Tadschikistan engagiert, um mit innovativen Projekten landwirtschaftliche Systeme zu fördern und die Risiken von Naturkatastrophen zu mindern.

Überblick in Zahlen

Quellen: Human Development Report, UNESCO, UNFPA (Stand 2022)

  • Gesamtbevölkerung: 10 Millionen
  • Armutsindex (Anteil der Armutsbetroffenen): 7%
  • Wohlstandsindikator (total 191 Staaten): Rang 122
  • Bruttonationaleinkommen pro Kopf: USD 4'548
  • Lebenserwartung bei der Geburt: 73 Jahre
  • Kindersterblichkeit: 2%
  • Alphabetisierungsrate (ab 15 Jahren): 100%
  • CO2-Ausstoss pro Kopf: 1 Tonne

Caritas-Projekte im Land

Caritas Schweiz vor Ort

Titelbild: Mit innovativen Landwirtschaftsprojekten sichern die Menschen in den bergigen Gebieten ihre Grundversorgung. © Abdullo Media