Syrien und Nachbarländer

Asien

Von dem pulsierenden, von Kultur geprägten Syrien ist nach über einem Jahrzehnt Krieg nicht mehr viel übrig. Kampfhandlungen haben zwar abgenommen, doch der Konflikt dauert bis heute an. Krieg und Inflation zerstörten die Lebensgrundlage vieler und trieben die Bevölkerung in die Armut. Das Bildungssystem funktioniert kaum noch. Über die Hälfte der Menschen flohen innerhalb des Landes oder in die Nachbarländer.

Geografische Lage. Die Projektregionen der Caritas Schweiz sind dunkel eingefärbt. © Caritas Schweiz

In den umliegenden Ländern ist die Not ebenfalls gross. Der Libanon nahm über 1,5 Millionen syrische Geflüchtete auf. Doch wirtschaftliche und politische Instabilität verschärfen auch dort die Armut. Seit 2012 ist Caritas Schweiz in Syrien und im Libanon aktiv. In Projekten mit Partnerorganisationen leistet die Caritas humanitäre Hilfe und engagiert sich für eine nachhaltige Verbesserung der Lebenssituationen.

Überblick in Zahlen

Quellen: Human Development Report, UNESCO, UNFPA (Stand 2022)

  • Gesamtbevölkerung: 19,4 Millionen
  • Armutsindex (Anteil der Armutsbetroffenen): 90%
  • Wohlstandsindikator (total 191 Staaten): Rang 150
  • Bruttonationaleinkommen pro Kopf: USD 4'192
  • Lebenserwartung bei der Geburt: 72 Jahre
  • Kindersterblichkeit: 2%
  • Alphabetisierungsrate (ab 15 Jahren): 81%
  • CO2-Ausstoss pro Kopf: 1,7 Tonnen

Caritas-Projekte in der Region

Caritas Schweiz vor Ort

Titelbild: Neben Nothilfe engagiert sich die Caritas für eine bessere Bildungssituation und stärkt die Einkommensmöglichkeiten der vulnerabelsten Menschen. © Alexandra Wey