Nothilfe in Pakistan

Flutkatastrophe in Pakistan: Die Caritas leistet Nothilfe für betroffene Menschen

In Pakistan kommt es seit Juni 2022 zu gewaltigen Monsunüberschwemmungen mit verheerenden Sturzfluten. Über 1000 Menschen verloren ihr Leben, 800 000 Tiere wurden getötet, eine Million Häuser weggespült. Und die sintflutartigen Regenfälle halten weiter an. Caritas Österreich und ihre Partnerorganisationen unterstützen die betroffenen Menschen in Pakistan.

 

Durch die Flutkatastrophe wurden bislang 10 Millionen Menschen obdachlos und stehen vor dem Nichts – ihre Lebensgrundlage wurde von den Unwettern vernichtet. Viele abgelegene Dörfer sind von der Umwelt abgeschnitten, weite Teile der Infrastruktur wurden zerstört. 

Die Lage verschärft sich zunehmend

Betroffene in Pakistan brauchen jetzt dringend Hilfe. Denn die Lage verschärft sich zunehmend und die Zahl der Todesopfer steigt stetig. Auch für die kommenden Tage werden heftige Regenfälle erwartet. Die pakistanische Regierung hat den Notstand ausgerufen.

So hilft die Caritas

Caritas Österreich ist an mehreren Einsatzorten in allen betroffenen Provinzen aktiv. Derzeit geht es darum, das Überleben von möglichst vielen Menschen zu sichern. Die Verteilung von Essenspaketen und Zelten sowie medizinische Ersthilfe haben Priorität. Bisher konnten bereits über 8000 Betroffene erreicht werden.

Die Nothilfe muss zügig ausgeweitet werden. Denn die Menschen in Pakistan sind auf Zugang zu sauberem Trinkwasser, Nahrungsmittel, Unterkünfte und sanitäre Einrichtungen sowie medizinische Hilfe angewiesen. Da viele Betroffene von der Viehzucht und Landwirtschaft leben, stellen der Lebensunterhalt und die Ernährungssicherheit längerfristig grosse Herausforderungen dar.

Caritas Schweiz unterstützt das Engagement der Caritas Österreich in Pakistan.

Pakistan ist besonders vom Klimawandel betroffen

Der ungewöhnlich starke Monsunregen ist laut Experten und Expertinnen auf den Klimawandel zurückzuführen – Naturkatastrophen nehmen dadurch zu. Pakistan ist eines der fünf am meisten von Klimaveränderungen betroffenen Länder weltweit. Mittlerweile haben die Überschwemmungen ein Ausmass erreicht, das an die «Jahrhundertkatastrophe» im Jahr 2010 heranreicht.

 
 
Ersatzinhalt-Startseite-Standard-DE
 
 

Caritas Schweiz
Adligenswilerstrasse 15
Postfach
CH-6002 Luzern

 

IBAN CH69 0900 0000 6000 7000 4
Spenden können bei den Steuern in Abzug gebracht werden.

 

Spenden­beratung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne persönlich. 

MEHR