Avec l'aide d'Enda, Angelica participe dès l'école à différents cours de cuisine et de pâtisserie. Ses gâteaux rencontrent un tel succès qu'elle finit par créer sa propre petite entreprise.
Avec l'aide d'Enda, Angelica participe dès l'école à différents cours de cuisine et de pâtisserie. Ses gâteaux rencontrent un tel succès qu'elle finit par créer sa propre petite entreprise.

Königin der Torten

Bolivien: Patenschaft «Schutz für Kinder»

Es gleicht einem Wunder, dass Angelica (21) heute auf eigenen Beinen steht. Von ihren Adoptiveltern erhält sie in ihrer Kindheit keine Liebe und Wärme, nur Schläge und böse Worte. Mit 15 Jahren findet sie Zuflucht bei Enda, der Partnerorganisation von Caritas Schweiz. Hier erhält sie Geborgenheit und emotionale Stütze.

«Du bist nicht meine Tochter. Du bist niemand.» Das hört Angelica während ihrer Kindheit von ihrem Adoptivvater andauernd. Sie ist nicht mehr als eine Magd in ihrem Zuhause. Das einzige Zuhause, dass sie kennt. Angelica kann sich an ihre leiblichen Eltern nicht mehr erinnern. Sie seien gestorben, erzählt sie. Sie wächst nun zusammen mit den Zwillingen ihrer Adoptiveltern in armen Verhältnissen in der Nähe von La Paz auf. Die Zwillinge werden Angelica immer vorgezogen. Der einzige Ort, an dem sie sich wohl fühlt, ist die Schule.

Misshandlungen sind Angelicas Alltag

Als Angelica sieben Jahre alt ist, sterben die Zwillinge. Niemand weiss genau wieso. Danach wird Angelica von den Adoptiveltern nur noch geduldet. Was sie erhält sind Schläge und böse Worte, nur das nötigste Essen. Schliesslich will der Stiefvater die Schule nicht mehr bezahlen. Angelica weiss nicht weiter. Schliesslich verweisen sie Eltern von Freunden an das Jugendamt. Dieser Schritt wird zur Wende in Angelicas Leben.

Sie findet ihre Lebensfreude

Das Amt meldet Angelica bei Enda an, der Partnerorganisation von Caritas. Hier findet die 15-Jährige Zuflucht – verängstigt, ohne Selbstvertrauen oder Lebensfreude. «In jener dunklen Zeit wollte ich gar nicht mehr leben», erzählt Angelica rückblickend.

«Die lieben Worte der Betreuerinnen und ihre aufrichtige Teilnahme haben in mir wieder einen Lebensfunken entzündet.»AngelicaUnternehmerin

Auch die therapeutische Hilfe trägt sie durch diese schwierige Zeit. Enda ist normalerweise ein Zuhause für ein paar Monate. Angelica bleibt, bis sie 19 Jahre ist. Ohne nächste Angehörige hat das minderjährige Mädchen keinen anderen Platz, wo sie hingehen könnte.

© Pablo Quiroga/Yamil Antonio

Schutz vor Gewalt und sexueller Ausbeutung

Die Caritas-Partnerorganisation Enda in El Alto (La Paz) betreut Kinder und Jugendliche, die Gewalt erfahren haben, in die Hände von Menschenhändlern geraten sind oder sexuell ausgebeutet wurden. Enda betreut 60 Mädchen tageweise. Sechszehn Mädchen finden für mehrere Monate ein neues Zuhause. Enda führt zudem Präventionsworkshops in Gemeinden und Schulen durch.

Angelica entdeckt ihre Leidenschaft

Mit der Hilfe von Enda nimmt Angelica bereits während der Schulzeit an verschiedenen Koch- und Backkursen teil. Die erworbenen Fähigkeiten verhelfen ihr bald zu einem Nebenjob in einer Eventagentur. Dort arbeitet sie mehrere Jahre und bäckt reich dekorierte Kuchen und Cupcakes. Ihre Torten finden solchen Anklang, dass sie schliesslich ihre eigene kleine Firma gründet. Auf Bestellung bäckt sie für Geburtstage, Jubiläen und Firmenanlässe kunstvolle Torten und Cupcakes. Alles in ihrer Freizeit und an den Wochenenden. Es läuft so gut, dass sie bald einen kleinen Shop in La Paz eröffnen kann.

Heute hat Angelica über 5'000 Follower

Während der Pandemie muss Angelica ihren Laden schliessen und verlagert ihr Geschäft in die sozialen Medien. Mit 5'500 Follower ist Angelica als Torten-Virtuosin bekannt und kann sich über Aufträge nicht beklagen. Nebenbei beendet sie ihre vierjährige Kochausbildung, die sie zur Hälfte selbst bezahlt. Die andere Hälfte übernimmt Enda. Ihr Einkommen ist immer noch knapp, doch sie kann ihr Leben selbständig bestreiten. Sie lebt mit Freundinnen in einer Wohngemeinschaft in La Paz.

«Ich verdanke den Menschen bei Enda alles. Sie sind wie meine Eltern, die mir geholfen haben, das Trauma meiner Kindheit zu überwinden.»AngelicaUnternehmerin
© Pablo Quiroga/Yamil Antonio
Geben Sie Kindern eine Zukunftschance mit der Patenschaft «Schutz für Kinder»
Ihre Daten sind bei uns sicher.

Gut zu wissen

45 Franken

Mit 45 Franken ermöglichen Sie einem Mädchen gesundes Essen für einen Monat.

160 Franken

Mit 160 Franken bezahlen Sie die psychologische Beratung für vier Mädchen für einen Monat.

365 Franken

Mit 365 Franken erhalten 30 Mädchen für acht Monate Internet-Zugang für die virtuelle Teilnahme an Schulunterricht.

Weitere Informationen

Titelbild: Mit der Hilfe von Enda nimmt Angelica bereits während der Schulzeit an verschiedenen Koch- und Backkursen teil. Ihre Torten finden solchen Anklang, dass sie schliesslich ihre eigene kleine Firma gründet. © Pablo Quiroga/Yamil Antonio