Krieg in der Ukraine: Humanitäre Hilfe

Caritas Schweiz leistet Nothilfe für die Menschen aus der Ukraine

Angesicht der Eskalation der Lage in der Ukraine hat Caritas Schweiz einen Nothilfebeitrag in der Höhe von 200 000 Franken gesprochen. Gemeinsam mit der Caritas Ukraine werden damit Menschen in der Ostukraine mit dem Nötigsten versorgt.

 

Mit dem aktuellen Kriegsszenario verschärft sich die ohnehin prekäre humanitäre Notlage in der Ostukraine zusätzlich. Mobile Teams der Caritas Ukraine sind vor Ort und verteilen überlebenswichtige Nahrungsmittel-Pakete, beliefern die Menschen mit Heizbriketts und Reparaturmaterial, um sie vor der Eiseskälte zu schützen. Die Helferinnen und Helfer der Caritas geben auch Geldkarten ab, damit sich die Betroffenen warme Kleidung kaufen können, und verteilen Medikamente. 

Die Gefahr für die Menschen geht nicht nur von den Kriegshandlungen aus: Der kalte Winter wird für die Verbliebenen in ihren beschädigten Unterkünften zur Überlebensfrage. Die Menschen leben in Isolation und haben weder ausreichend Nahrungsmittel noch genug Heizmaterial. Um ihre Hilfe sicherzustellen, ist Caritas Ukraine dringend auf Unterstützung angewiesen. Caritas Schweiz hat einen ersten Nothilfebeitrag von 200 000 Franken gesprochen. Bei einer Intensivierung des Konfliktes wird Caritas Schweiz die Hilfe in den kommenden Tagen und Wochen ausweiten. 

Caritas bedankt sich für Spenden.

 

Ihre Spende

 
 
Ersatzinhalt-Startseite-Standard-DE
 
 

Caritas Schweiz
Adligenswilerstrasse 15
Postfach
CH-6002 Luzern

 

IBAN CH69 0900 0000 6000 7000 4
Spenden können bei den Steuern in Abzug gebracht werden.

 

Spenden­beratung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne persönlich. 

MEHR