In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet.
In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet.

5 Jahre Haus der Bildung und Integration

Ein Ort der Integration, der Stabilität und des Respekts

Vor knapp fünf Jahren öffnete das Haus der Bildung und Integration (MFI) in Matran seine Türen. Caritas Schweiz bietet dort anerkannten Flüchtlingen während sechs Monaten eine Unterkunft und unterstützt sie in dieser Zeit bei der Integration. Ein Lebensort, der den Menschen Stabilität und Sicherheit bietet, in einer Atmosphäre gegenseitigen Zuhörens und Respekts.

Das Haus für Bildung und Integration (MFI) in Matran wurde im März 2018 eröffnet. Die Bewohnerinnen und Bewohner, anerkannte Flüchtlinge, bleiben durchschnittlich sechs Monate im Haus. Es sind Familien, aber auch alleinstehende Mütter mit ihren Kindern, alleinstehende Frauen und Männer sowie unbegleitete Minderjährige.

Mitarbeitende der Caritas Schweiz begleiten Flüchtlinge bei der beruflichen Integration.
Mitarbeitende der Caritas Schweiz begleiten Flüchtlinge bei der beruflichen Integration. © Nicolas Brodard
1 / 5
Geflüchtete Menschen können sich in der Küche ausbilden lassen.
Geflüchtete Menschen können sich in der Küche ausbilden lassen. © Nicolas Brodard
2 / 5
Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich hauswirtschaftliche Kenntnisse aneignen.
Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich hauswirtschaftliche Kenntnisse aneignen. © Nicolas Brodard
3 / 5
In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet.
In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet. © Nicolas Brodard
4 / 5
Die Kleinsten können eine Kindertagesstätte besuchen.
Die Kleinsten können eine Kindertagesstätte besuchen. © Nicolas Brodard
5 / 5
Mitarbeitende der Caritas Schweiz begleiten Flüchtlinge bei der beruflichen Integration.
Mitarbeitende der Caritas Schweiz begleiten Flüchtlinge bei der beruflichen Integration. © Nicolas Brodard
1 / 5
Geflüchtete Menschen können sich in der Küche ausbilden lassen.
Geflüchtete Menschen können sich in der Küche ausbilden lassen. © Nicolas Brodard
2 / 5
Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich hauswirtschaftliche Kenntnisse aneignen.
Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich hauswirtschaftliche Kenntnisse aneignen. © Nicolas Brodard
3 / 5
In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet.
In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet. © Nicolas Brodard
4 / 5
Die Kleinsten können eine Kindertagesstätte besuchen.
Die Kleinsten können eine Kindertagesstätte besuchen. © Nicolas Brodard
5 / 5
Mitarbeitende der Caritas Schweiz begleiten Flüchtlinge bei der beruflichen Integration.
Mitarbeitende der Caritas Schweiz begleiten Flüchtlinge bei der beruflichen Integration. © Nicolas Brodard
1 / 5
Geflüchtete Menschen können sich in der Küche ausbilden lassen.
Geflüchtete Menschen können sich in der Küche ausbilden lassen. © Nicolas Brodard
2 / 5
Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich hauswirtschaftliche Kenntnisse aneignen.
Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich hauswirtschaftliche Kenntnisse aneignen. © Nicolas Brodard
3 / 5
In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet.
In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet. © Nicolas Brodard
4 / 5
Die Kleinsten können eine Kindertagesstätte besuchen.
Die Kleinsten können eine Kindertagesstätte besuchen. © Nicolas Brodard
5 / 5

Im Jahr 2018 war ein solches Projekt noch Neuland. Ein enormes Engagement und Teamwork waren in den letzten Jahren erforderlich. Im Auftrag des Kantons Freiburg begleitet die Caritas Schweiz seit dann Bewohnerinnen und Bewohner bei den ersten Schritten ihrer Integration.

«Unser Ziel ist es, ihnen einen Ort zu bieten, an dem sie sich sicher, zugehörig und respektiert fühlen.»Sabrina CurtyLEITERIN MFI

Eine Sonderklasse bereitet Kinder auf den Besuch der öffentlichen Schule vor. Die Kleinsten besuchen eine interne Kindertagesstätte. Die Erwachsenen nehmen an Sprachkursen teil. Sie werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas Schweiz in sozialen und fachlichen Belangen betreut. Für unbegleitete Minderjährige wird eine spezifische Betreuung angeboten. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben im Haus die Chance, sich in Hauswartungsarbeiten, in der Küche und in Hauswirtschaft aus- und weiterbilden.

Im Video erfahren Sie, wie die geflüchteten Menschen konkret bei ihrer Integration begleitet werden.

Die ersten Schritte zur Integration von Flüchtlingen

Weitere Informationen

Titelbild: In einer spezielle Klasse werden die Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet. © Nicolas Brodard