Navigation mit Access Keys

 

Bildungsangebote Dolmetschen und Migration

Begleitend zu den umfangreichen Aktivitäten im Bereich Armutsbekämpfung und Integration bietet Caritas Weiterbildungen und Kurse an. Wir führen Ausbildungskurse durch für Interkulturelle Dolmetscherinnen und Dolmetscher in Zürich und Luzern (Modul 4 «Dolmetschen bei Behörden und Gerichten») sowie für Fachpersonen aus dem Asyl- und Integrationsbereich (Länderveranstaltungen).

 


 

Weiterbildungen für Interkulturelle Dolmetscherinnen und Dolmetscher

 
Dolmetschen bei Behörden und Gerichten: Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren

Dolmetschen bei Behörden und Gerichten: Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren

Das Modul bietet eine qualifizierte Weiterbildung an für Dolmetschende, die in den Bereichen Justiz (Gerichte), Polizei, Migration und weiteren Behörden tätig sind. Am Ende des Kurses dolmetschen die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen in Kenntnis der Strukturen und Abläufe und im Bewusstsein der eigenen Rolle in behördlichen und gerichtlichen Verfahren. Dieses Modul ist durch INTERPRET, die schweizerischen Interessengemeinschaft für interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln, anerkannt. Es ist eines der Wahlmodule, welche für die Zulassung zur Berufsprüfung zum Erwerb des eidgenössischen Fachausweises für interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln anerkannt ist.

Kurs Zürich/St. Gallen:

  • Kursdaten: 27. Januar - 28. April 2017
  • Kursorte: Centrum 66, Zürich und Verwaltungsgebäude Oberer Graben, St. Gallen
  • Zielgruppe: Interkulturelle Dolmetscherinnen und Dolmetscher, welche bei der Koordinationsstelle Dolmetscherwesen des Sicherheits und Justizdepartementes des Kantons St. Gallen gemeldet sind
  • Kursbeschreibung (Kurs ausgebucht)

Kurs Luzern

  • Kursdaten: 4. Februar - 19. Mai 2017
  • Kursorte: Caritas Schweiz und Luzerner Polizei, beide Luzern
  • Zielgruppe: Erfahrene interkulturelle Dolmetscherinnen und Dolmetscher, welche bei den Dienststellen des Justiz-und Sicherheitsdepartementes sowie den Gerichten des Kantons Luzern gemeldet sind.
  • Kursbeschreibung (Kurs ausgebucht)

Dolmetschende aus den beschriebenen Zielgruppen werden bevorzugt.

Weitere Kurse finden im Herbst 2017 in Zürich und Luzern statt. Die Ausschreibung erfolgt im März/April.

 
Intensivausbildung für interkulturelle Dolmetscherinnen und Dolmetscher

Modul 1 + Modul 2: Interkulturelles Dolmetschen in Trialogsituationen

Diese Intensivausbildung richtet sich an interkulturell Dolmetschende. Nach erfolgreichem Abschluss vermitteln sie in Trialogsituationen im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich und ermöglichen die Verständigung zwischen Gesprächsteilnehmenden unterschiedlicher Herkunft. Zudem dolmetschen sie zwischen zugewanderten Personen und Fachpersonen aus dem Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen im Wissen um strukturelle und kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den jeweiligen Referenzsystemen der Gesprächsbeteiligten.

Kurs Olten:

  • Kursdaten: 11. Mai - 24. Juni 2017
  • Kursorte: Migros Klubschule Olten, Sälipark/ Louis Giroud-Strasse 25, 4600 Olten
  • Zielgruppe: Personen, die als interkulturelle Dolmetscherinnen und Dolmetscher tätig sein möchten und als Muttersprache eine oder mehrere der folgenden Sprachen haben: Arabisch, Amharisch, Dari, Farsi, Kurdisch, Kurmanci, Kurdisch Sorany, Somali, Tigrinya (weitere Sprachen auf Anfrage) sowie Deutschkenntnisse auf Niveau B1
  • Kursbeschreibung (Modul ausgebucht)

 


 

Weiterbildungen für Fachleute aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich

 

Islam und Menschenrechte: Welche Probleme stellen sich in der Praxis?

Das Verhältnis von Islam und Menschenrechten wird seit Jahrzehnten intensiv und teilweise sehr kontrovers diskutiert. Die Diskussion ist komplex, weil es bekanntlich weder «den Islam» als einheitlichen Block gibt, noch das Verständnis der Menschenrechte immer dasselbe ist. Welches sind Knackpunkte zwischen einem moderaten Mainstream-Islam und den international anerkannten Menschenrechten? Dürfen und sollen wir moralische Vorschriften einer uns fremden Religion kritisieren bzw. in der Praxis dagegenhalten? Diese und weitere Fragen werden im Kurs aufgegriffen. Ausserdem beschäftigen wir uns mit der religiösen Vielfalt in der schweizerischen Arbeitswelt, am Beispiel praktizierender muslimischer Frauen und Männern: Was ist die rechtliche Ausgangslage? Wo stellen sich Probleme? Wie können diese konstruktiv angegangen werden? Mit diesen und weitere Fragen beschäftigen wir uns am Kurstag.

Die zuvor von den Teilnehmenden eingereichten Fallbeispiele werden in kleinen Kursgruppen (bis 18 Personen) mit einem Experten besprochen und reflektiert. 

  • Kursdaten: Montag, 8. Mai 2017 (Anmeldefrist: 16. April)
  • Kursort: Centrum 66, Hirschengraben 66, 8001 Zürich
  • Zielgruppe: Betreuerinnen und Betreuer von Asylsuchenden, Flüchtlingen und Migrierenden, Fachleute der Integrationsarbeit sowie weitere interessierte Personen
  • Kursbeschreibung 
 


 

Andere Weiterbildungen

 
Dolmetschen bei Behörden und Gerichten: Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren

Jugend und Integration

Um mit der aktuellen soziokulturellen Vielfalt produktiv umgehen zu können, sind Jugendliche und auch die Leiter und Leiterinnen von in Jugend- und Sportvereinen tagtäglich gefordert. Angeboten werden Trainings zu transkulturellen Themen und Fragestellungen für Jugendorganisationen, Verbände und Sportvereine in der Deutschschweiz. 

 

«Menschenrechte leben»

Caritas Schweiz und Humanrights.ch bieten gemeinsam ein Trainingsmodul an, das Jugendlichen ein erlebnisbezogenes Lernen der Menschenrechte ermöglicht. Anhand von Gruppen- und Rollenspielen lernen sich die Jugendlichen im Umgang mit Mitmenschen und dem Staat kennen und können ihr eigenes Handeln reflektieren.

 

Transkulturelle Kompetenzen erwerben

Die Vielfalt an Sprachen, Lebensstilen und Werten bringen neben vielen positiven Effekten auch Verunsicherung und Spannungen. Fachpersonen im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereich kennen die Herausforderung des transkulturellen Dialogs. Transkultureller Dialog lässt sich nicht mit allgemeingültigen, einfachen Rezepten erreichen. Die Caritas-Kurse sind optimal auf die besonderen Anforderungen abgestimmt.

Ersatzinhalte