Navigation mit Access Keys

 
Der Jahrestag des Taifuns

Vorlage News-Seite mit Spenden-Widget FR

Vor genau drei Jahren verwüstete Taifun Haiyan grosse Teile der Philippinen. Caritas Schweiz hilft besonders verletzbaren Menschen beim Wiederaufbau ihrer Häuser und hat Schulen wiederaufgebaut. SRF 1 hat heute Sonntag in der Sendung «mitenand» eine Familie porträtiert, die mit Unterstützung der Caritas zu ihrem neuen Zuhause kam.

 

[Translate to Français:] Der Taifun Haiyan, der am 8. November 2013 über die Philippinen hinwegzog, kostete Tausende Menschen ihr Leben und liess Millionen ohne Obdach zurück. Caritas Schweiz leistete mit Partnern und mit der Unterstützung der Glückskette in der Provinz Cebu zunächst Nothilfe. 

Im Anschluss daran unterstützte sie die betroffenen Menschen beim Wiederaufbau. Sie baute sieben Schulen mit 30 Gebäuden für rund 4000 Kinder wieder auf. Auf den Inseln Bantayan und Kinatarkan in der Provinz Cebu ist zudem der Wiederaufbau von etwa 1200 Privathäuser für rund 6000 Personen im Gang. Die Begünstigten sind vor allem Familien, die schon vor dem Taifun Haiyan von Armut betroffen waren. Cebu hat eine der höchsten Armutsraten im Land, jede/r Vierte lebt von weniger als einem Dollar pro Tag. Bisher wohnten diese Menschen in provisorischen Verschlägen, darunter Gemma Ilosorio und ihre fünfköpfige Familie. Sie gehört zu jenen Begünstigen, die als erste Unterstützung beim Wiederaufbau des Hauses erhalten. „Nach langer Zeit können wir nachts endlich wieder ruhig schlafen“, sagt Gemma Ilosorio.

 

[Translate to Français:] Wie Familie Ilosorio zu ihrem neuen Zuhause kam und worauf sie besonders stolz ist, zeigt ein Beitrag, den das SRF heute Sonntag, 13.11.2016, in der Sendung «mitenand» ausgestrahlt hat:

 
 

Contenu de replacement