Navigation mit Access Keys

 
Kenia

Joshua

Joshua lebt in Lengima, einem Dorf in der nördlichen Halbwüste Kenias. Er ist 12 Jahre alt und der älteste von sieben Kindern. Seine sechs Geschwister sind zwischen zwei Monaten und neun Jahren alt. Seit letztem Jahr ist er Sechsklässler an der Nguram Primarschule. Ich traf Joshua während meines Besuchs in seinem Dorf, in dem Caritas 2014 ein Felsreservoir zur Regenwassergewinnung mit fünf Wassertanks gebaut hat, um die Wasserversorgung der Dorfbewohnerinnen und –bewohner zu verbessern. Joshua hat für mich die Gespräche mit der Dorfgemeinschaft übersetzt. 

 

Wie sieht dein Tagesablauf für gewöhnlich aus?
Während den Schulferien und an den Wochenenden stehe ich am frühen Morgen auf und melke die Ziegen. Danach mache ich Feuer und helfe meiner Mutter, Tee zu kochen. Meine Mutter hat vor Kurzem ein Kind bekommen. Ich helfe ihr daher so gut ich kann. Jeden zweiten Tag hüte ich unsere Ziegen. Ich wechsle mich mit meinem jüngeren Bruder ab. Manchmal hilft mir mein Vater. Dann tränken wir zusammen die Tiere. Dazu gehen wir entweder zum alten Tank, der von der katholischen Diozöse gebaut wurde, oder zum Bohrbrunnen, der weiter weg liegt. Ich mag es, mit den Tieren draussen zu sein. Meine Freunde sind auch dort, so können wir zusammen spielen.

Was magst du an deiner Schule?
Mein liebstes Fach sind die Sozialwissenschaften. Der Lehrer ist sehr gut. Ich habe auch ein eigenes Buch. Normalerweise haben nur die Lehrer Bücher. Ich bin daher sehr stolz, auch eines zu besitzten.

Was bereitet dir momentan Schwierigkeiten?
Meine Schule ist weit weg von zuhause. Ich muss etwa 20 Kilometer zu Fuss gehen, um dahin zu kommen. Aus diesem Grund schlafen ich und die anderen Kinder aus meinem Dorf in der Schule. Wir sind sechs Kinder, die von Montag bis Freitag in der Schule übernachten. Wir mussten letztes Jahr an die Nguram Primarschule wechseln, als wir die sechste Klasse erreichten. Die Schule in unserem Dorf ist mit vier Lehrern sehr klein und bietet nur Unterricht für die Klassen eins bis fünf an. Wenigstens haben wir jetzt mehr Lehrer. Meine Eltern zahlen den Lehreren jeden Monat KES 1,000 (CHF 10.-) für das tägliche Abendessen.

Was wünschst du dir?
Ich bin einer der besten Schüler meiner Klasse. Ich bin zwar noch zu jung, um die Primarschule abzuschliessen. Aber bald bin ich 13 Jahre alt, dann kann ich in die letzte Stufe, die achte Klasse, wechseln. Ich hoffe, dass ich bei den nationalen Prüfungen gute Noten haben werde, denn ich möchte Arzt oder Pilot werden. Pilot wäre vielleicht besser, da ich sicher einen Job finden werde. Ich möchte auch ein richtiges Haus aus Stein für meine Eltern bauen und ein Auto kaufen.


Das Interview wurde von Madeline Muga im Oktober 2015 geführt.

Ersatzinhalte