Eine Auszeichnung für guten Betrieb und Unterhalt für die Harisiddhi-Grundschule!

Damit die wiederaufgebauten Schulen in Nepal lange gut funktionieren, ist es wichtig, dass man sich sorgsam um sie kümmert. Der Harisiddhi-Grundschule in Sindhupalchok ist das bisher besonders gut gelungen: Sie erhielt eine interne Auszeichnung für Betrieb und Unterhalt. Wir gratulieren den Lehrpersonen und der Schulverwaltung herzlich! Entdecken Sie, wie sie sowie unsere Projektmitarbeitende die Herausforderung «Betrieb und Unterhalt» angehen.

Blog Nepal: Eine Auszeichnung für guten Betrieb und Unterhalt für die Harisiddhi-Grundschule!Eine kleine Feier im April 2019, Stolz auf die eigene Leistung und 10'000 nepalesische Rupien in die Kasse für Betrieb und Unterhalt: Damit wurde die Harisiddhi-Grundschule – unter den von Caritas Schweiz unterstützten 36 Schulen – in Nepal für ihr Engagement im Bereich Betrieb und Unterhalt (im Fachjargon «Operation and Maintenance», O&M) belohnt. Beurteilt wurden der Zustand der Infrastruktur, die Bemühungen der Schule und die Wirksamkeit der Massnahmen. Die Schule liegt in der ländlichen Gemeinde Helambu.

Die Schulleiterin Dhak Devi Paudel und Jit Bahadur Tamang, Vorsitzender der Schulleitung, freuen sich sehr und geben im Kurzinterview einen Einblick in den Betrieb ihrer Schule:

Blog Nepal: Eine Auszeichnung für guten Betrieb und Unterhalt für die Harisiddhi-Grundschule!Wer ist verantwortlich für das regelmässige Putzen der Schule und der Umgebung? Sind die Schüler involviert?

Wir Lehrer haben einen täglichen Putzplan für die Schule und die Toiletten erstellt. Die Schule und deren Umgebung werden von den Schülern und uns zusammen geputzt. Wir nehmen diese Möglichkeit wahr, um den Kindern zu erklären, wie und warum wir die Schule saubermachen müssen. Jetzt sind sich unsere Schüler dessen sehr bewusst und gehen verantwortungsvoll mit der schulischen Umgebung um. Die Toiletten werden ausschliesslich von den Lehrern und dem Hausmeister geputzt. Zusätzlich haben wir einfache Verhaltensregeln eingeführt. So weiss zum Beispiel jeder Schüler, dass sie nicht die Wände zerkratzen sollen.

Wer repariert beschädigte Teile (zum Beispiel ein zerbrochenes Fensterglas)?

Die Schulverwaltung hat 110’000 Rupien für die O&M-Kasse gesammelt, welche in einem Bankkonto deponiert sind. Die Dorfbewohnerinnen und -bewohner haben je 500 Rupien gespendet und auch die Lehrer haben einen Betrag geleistet. Ferner unterstützt uns die Gemeinde Helambu jährlich mit 25’000 Rupien. Dies ermöglicht uns, bei Bedarf auch einen Handwerker zu engagieren.

Blog Nepal: Eine Auszeichnung für guten Betrieb und Unterhalt für die Harisiddhi-Grundschule!Jit Bahadur Tamang, was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?

Nach vielen Jahren haben wir nun eine sehr schöne Schule erhalten. Jetzt ist es unsere Pflicht, diese für die kommenden Jahre zu schützen. Es ist ein sehr glücklicher Moment für mich. Die Schulverwaltung und ich sind sehr um den geordneten Betrieb und Unterhalt unserer Schule bemüht. 

 

 

Wie plant man Betrieb und Unterhalt bei einem solchen Projekt? Zwei Experten erzählen

Die O&M-Experten Kabiram Bantha Magar von Caritas Schweiz und Om Shrestha von der Partnerorganisation TUKI haben die Unterhalts- und Betriebskomponente des Schulwiederaufbaus mitgeplant und auch die Auszeichnung ins Leben gerufen:

«Wir haben die O&M-Komponente parallel mit der Planung der baulichen Massnahmen gestartet. Unser Ziel ist nicht nur ein System für Betrieb und Unterhalt, das klare Schritte definiert und auf einer akzeptierten Richtlinie abgestützt ist. Wir möchten auch die Haltung der Menschen zum öffentlichen Eigentum, wie beispielswiese ihrer Schule, ändern. Es ist klar, dass der Erhalt einer modernen Infrastruktur auch bedeutet, dass das nötige technische Wissen erworben werden muss. Wir möchten die Gemeinschaften in diesem Prozess unterstützen. Folgende Aspekte waren uns besonders wichtig:

  • Richtlinie und Plan für Betrieb und Unterhalt: Unsere Unterstützung bei der Erstellung dieser Referenzdokumente ist sehr wichtig. Die Richtlinie ist der rechtliche Rahmen für die lokale Verwaltung, um den Betrieb und den Unterhalt ihrer Schulen durchzusetzen. Der O&M-Plan definiert den Verantwortungsbereich und die Massnahmen der Schulen. Mittlerweile wurden die Dokumente der lokalen Regierung übergeben, damit sie in der Zukunft weiter fördern werden.
  • Kampagnen zur Sensibilisierung und Aufklärung innerhalb der lokalen Gemeinschaft: Wir fördern aktiv die Integration von O&M-Themen in die Tätigkeiten der Schulen (wie zum Beispiel Aufsatz schreiben, öffentliches Sprechen, Zeichnen und Diskussionen im Debattierklub) und organisieren Besuche bei Schulen, welche den Betrieb bisher gut gemeistert haben. Ferner haben wir zusätzliche Sensibilisierungselemente geschaffen, wie zum Beispiel die O&M-Auszeichnung oder den O&M-Song.
  • Zusammenarbeit mit den Schulen und der Schulverwaltung: Wir organisieren technische Trainings mit den Hausmeistern und den Lehrpersonen. Wir fordern weiter die Gründung einer O&M-Arbeitsgruppe, um die Aktivitäten zu koordinieren; und wir unterstützen die Arbeitsgruppe bei der monatlichen Kontrolle und Evaluierung der Massnahmen.
  • Zusammenarbeit mit der lokalen Verwaltung: Die Zusammenarbeit mit der lokalen Verwaltung ist uns ein grosses Anliegen, da diese die Verantwortung über alle Schulen in den kommenden Jahren übernehmen muss. Wir involvieren sie stark in unsere Workshops und haben sie bei der Erstellung der O&M-Richtlinie und dem O&M-Plan eingebunden.»

 

Bild ganz oben links: Die Feier in der Harisiddhi-Grundschule im April 2019. Bild: Caritas Schweiz
Bild oben rechts: Wöchentlicher Putzplan der Toiletten. Bild: Caritas Schweiz, TUKI
Bild oben links: Übergabe der O&M-Auszeichnung am 29. April 2019. Von links nach rechts: Om Kumar Shrestha (TUKI), Ram Prasad Shrestha (CDECF), Kabiram Bantha Magar (Caritas Schweiz), Marpen Tamang (ehemaliger Vorsitzer der Schulverwaltung), Jit Bahadur Tamang (Vorsitzender der Schulverwaltung), Dhak Devi Poudel (Schulleiterin). Bild: Caritas Schweiz, TUKI

Text: Duc Thong Tran, Zivildienstleistender Caritas Schweiz, Nepal

Caritas-Engagement: Wiederaufbau in Nepal nach dem Erdbeben

 

Teilen Sie diesen Beitrag