Navigation mit Access Keys

 
Griechenland

Sichere Unterkünfte und Verpflegung

In Griechenland gestrandete Geflüchtete leben häufig unter prekärsten Bedingungen. Caritas Schweiz bietet besonders bedürftigen Asylbewerberinnen und Asylbewerbern in Athen und auf Lesbos sichere Unterkünfte und warme Mahlzeiten.

 

Familien mit kleinen Kindern, Schwangere und allein reisende Frauen leiden am meisten unter den prekären Lebensbedingungen für geflüchtete Menschen in Griechenland. Die Zeltlager sind dürftig und bisweilen gefährlich, es fehlt an medizinischer Unterstützung, die gerade diese Menschen besonders nötig haben.

Neben Thessaloniki gehören Athen und Lesbos zu den Orten in Griechenland, an denen besonders viele Flüchtlinge auf ihrer Reise stranden. Auf Lesbos treffen im Frühjahr 2017 weiterhin täglich Menschen per Boot ein. Das staatliche Flüchtlingslager in Moria, wo Flüchtende mindestens mehrere Wochen nach ihrer Ankunft festgehalten werden, ist massiv überbelegt. Das verstärkt die prekäre Versorgungslage und die schlechten Sicherheits- und Hygienezustände des Lagers weiter. Mit ihrer Partnerin Caritas Griechenland betreut Caritas Schweiz in Athen und auf Lesbos Unterkünfte für besonders bedürftige Flüchtlinge. In Athen werden dazu leerstehende Wohngebäude umgebaut. 

Neben sicheren Übernachtungsmöglichkeiten erhalten die Menschen in den Unterkünften auch warme Mahlzeiten, frische Kleider und medizinische Versorgung. Zudem wird allen während ihres Aufenthalts Zugang zu sozialen Dienstleistungen wie Rechtsbeistand, medizinische Betreuung, Kinderbetreuung und Sprachkursen. So finden die Familien ein Stück Normalität auf ihrer Flucht und können den langwierigen Prozess ihres Asylantrags zumindest in sicherer Umgebung abwarten. Zwischen November 2015 und August 2016 hat Caritas Schweiz über 70'000 Übernachtungen für mehr als 9000 Menschen sowie über 140'000 warme Mahlzeiten bereitgestellt, bis Juni 2017 werden weitere 57‘000 Übernachtungen und über 88‘000 warme Mahlzeiten dazukommen.

Beratung im Sozialzentrum für Geflüchtete in Athen

 

Land/Region/Ort:
Griechenland, Athen und Lesbos


Zielgruppe:
Soziale Dienstleistungen (Rechtsberatung, medizinische Hilfe, Kinderbetreuung, psychologische Beratung) für Flüchtlinge und Migranten in Athen sowie 57,350 sichere und geschützte Übernachtungen und 88'500warme Mahlzeiten für besonders bedürftige Asylbewerber


Mittelbedarf:
2'430'300Franken


Projektdauer:
01.09.2016 bis 30.06.2017 (10 Monate)


Projektnummer:
P160071


Projektziel:
Flüchtlinge und Migranten erhalten notwendige soziale Dienstleistungen und besonders bedürftige Asylbewerber (mittellose Familien mit kleinen Kindern, Hochschwangere, allein reisende Frauen mit Kindern) erhalten zusätzlich Unterkunft und Verpflegung.


Projektverantwortliche:
Mandy Zeckra, Tel:041 419 2391, mzeckrato make life hard for spam bots@to make life hard for spam botscaritasto make life hard for spam bots.ch


Abteilung:
Katastrophenhilfe/ Internationale Zusammenarbeit

Ersatzinhalte