Tschad: Projekt P220061

Unterstützung bei der Aufwertung von forstlichen Nichtholzprodukten (FNHP) im Tschad

 
 

Kontext und Problemstellung

Der Tschad ist nach wie vor eines der ärmsten Länder der Welt. Die ländliche Bevölkerung ist besonders stark von extremer Armut betroffen. Das Potenzial des Tschads in Bezug auf die verfügbaren natürlichen Ressourcen ist aufgrund verschiedener Negativfaktoren, die eine optimale landwirtschaftliche Produktion verhindern, stark eingeschränkt. Somit stellt die Ernährungsunsicherheit eines der grössten Probleme dar. Zu den Faktoren, welche die landwirtschaftliche Produktion einschränken, gehören die Ungleichheit beim Zugang zu Ressourcen sowie die zahlreichen Naturgefahren und Umweltrisiken. Zudem stellt auch der Rückgang der landwirtschaftlichen Anbauflächen infolge zunehmend schwankender Niederschlagsmengen ein Problem dar, was Überschwemmungen und wiederkehrende Dürreperioden zur Folge hat.

Hinzu kommen eine stark von der Erdölförderung abhängige Wirtschaft, eine steigende Arbeitslosenquote unter jungen Berufsanfängern und eine zunehmende Verarmung infolge fehlender wirtschaftlicher Chancen. All das trägt zu einer instabilen sicherheitspolitischen Lage sowohl im Land selbst wie auch auf regionaler Ebene bei. Darüber hinaus verschärft die stetige Zunahme von Migrationsbewegungen den Kampf um bereits knappe Ressourcen und mögliche Einkommensquellen.

 

Unsere Ziele

Das vorliegende Projekt zielt darauf ab, Betriebe zu stärken, die im Bereich der Aufwertung von forstlichen Nichtholzprodukten (FNHP) tätig sind. Dank unserer Unterstützung sollen diese Betriebe nachhaltiger und rentabler wirtschaften können. Dadurch sollen sie in der Lage sein, der ländlichen Bevölkerung – insbesondere Frauen und Jugendlichen – neue wirtschaftliche Chancen zu bieten.

Das Projekt soll ferner zu einer Verbesserung der Ernährungs- und Einkommenssituation der Menschen führen. Damit soll es einen Beitrag zur Ernährungs- und Nahrungsmittelsicherheit des Landes sowie zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung der natürlichen forstlichen Ressourcen leisten.
Es gliedert sich in drei Hauptwirkungsbereiche («outcomes»):

  • Wirkungsbereich 1: Technische Unterstützung von Betrieben im Bereich der Aufwertung von FNHP (insbesondere Frauen und Jugendliche).
  • Wirkungsbereich 2: Finanzielle Unterstützung von Kleinst-, Klein- und mittleren Betrieben im Bereich der Aufwertung von FNHP sowie Begleitung dieser in ihrer Entwicklung und Modernisierung.
  • Wirkungsbereich 3: Verbesserung der Rahmenbedingungen einer nachhaltigen und integrativen Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen und Förderung des Unternehmertums.
 

Unsere Wirkung

Vorgesehen sind eine konsequente Ausrichtung auf die Entwicklung miteinander vernetzter Märkte sowie Supportfunktionen für die Anbieter von digitalen Diensten. Der Schwerpunkt liegt auf der Stärkung der finanziellen Möglichkeiten der Projektzielgruppen, um ihnen neue wirtschaftliche Chancen zu ermöglichen. Die Stärkung der technischen Kapazitäten der genannten Anbieter von digitalen Diensten ist ein weiterer Fokus. 

Das Projekt fördert die Möglichkeiten regionaler Akteure zur Mitgestaltung der nationalen Wirtschafts- und Landnutzungspolitik und begünstigt so auf Systemebene einen strukturierten und mit konkreten Ergebnissen verbundenen Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren.

Bei einem regelmässigen institutionalisierten Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen lokalen Akteuren werden gewonnene Erkenntnisse ausgetauscht. So können langfristige Veränderungen erlangt und zum Beispiel die Entwicklung von Märkten und Rahmenbedingungen im Tschad gefördert werden.

 

Themen und Ansätze

Einkommen:
Das Projekt verfolgt drei Hauptziele: die Bekämpfung der Armut, die Stärkung der Ernährungssicherheit, der Resilienz der von Armut betroffenen Produzenten und Unternehmen sowie die Förderung einer nachhaltigen Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen. Mittels Integration eines systemischen Ansatzes zur Marktsystementwicklung (MSD) und einer Systematisierung der Grundsätze des konfliktsensiblen Projektmanagements (KSPM) sollen der FNHP-Sektor als Ganzes gestärkt und die Einkommenssituation der involvierten Akteure verbessert werden.

Klima:
Durch höhere Einkommen einen besseren Zugang zu Finanzmitteln für Kleinst-, Klein- und mittlere Betriebe sowie eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen können im Tschad langfristig widerstandsfähige Systeme geschaffen werden.

 

Projekt P220061

Thema
Einkommen


Projektdauer
01.08.2022 – 28.02.2027 (Vorbereitungsphase: 01.08.2022 bis 28.02.2023)


Budget
7 627 933 Schweizer Franken


Projektgebiete
Republik Tschad – Provinzen: Moyen Chari, Mandoul, Logone Oriental, Batha, Wadi Fira


Zielgruppen
Ländliche Bevölkerung (insbesondere Frauen und Jugendliche) sowie Kleinst-, Klein- und mittlere Betriebe im Bereich der Aufwertung von FNHP


Finanziert durch
Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA)

 

Ihre Spende

 

Dieses Projekt wird unterstützt von:

 
Ersatzinhalt-Startseite-Standard-DE
 
 

Caritas Schweiz
Adligenswilerstrasse 15
Postfach
CH-6002 Luzern

 

IBAN CH69 0900 0000 6000 7000 4
Spenden können bei den Steuern in Abzug gebracht werden.

 

Spenden­beratung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne persönlich. 

MEHR