Direktzahlungen für die Schwächsten

Caritas-Positionspapier zur Coronakrise

 

Die Folgen der Coronakrise sind immens, vielfältig und global. Zu den zentralen Aufgaben von Caritas Schweiz gehört die Bekämpfung der Armut in der Schweiz und weltweit. Bezogen auf die Schweiz zeigen die letzten Wochen, dass viele Armutsbetroffene und Armutsgefährdete, aber auch Menschen am Rand der Gesellschaft von einem Tag auf den andern in eine fast ausweglose Situation geraten und dringend auf Hilfe angewiesen sind.

Der Bundesrat hat bisher Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Pandemie im Umfang von insgesamt über 60 Milliarden Franken beschlossen. Caritas Schweiz begrüsst diese Massnahmen des Bundes. Das Massnahmenpaket hat jedoch eine grosse Lücke mit dramatischen Folgen für die Betroffenen: Einmal mehr gehen jene Menschen in unserem Land leer aus, die wenig haben und jeden Franken dreimal umdrehen müssen. Sie werden schlicht vergessen! Es braucht ein Unterstützungsprogramm für diese Menschen. 

 

Download

  • Direktzahlungen für die Schwächsten
    Dateiformat: pdf / 174 KB
    Aufruf der Caritas zur gezielten Unterstützung von Armutsbetroffenen und des Mittelstands in der Coronakrise. (April 2020) Download
 
Ersatzinhalt-Startseite-Standard-DE
 
 

Caritas Schweiz
Adligenswilerstrasse 15
Postfach
CH-6002 Luzern

 

PC 60-7000-4
IBAN CH69 0900 0000 6000 7000 4
Spenden können bei den Steuern in Abzug gebracht werden.

 

Spenden­beratung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne persönlich. 

MEHR