Warum Kleider spenden?

Soziale Nachhaltigkeit - Mediendienst 06/2021

Wer seine Kleider in den nächsten Kleider-Container legt, handelt nicht nur sozial, sondern leistet einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Schutz von Umwelt und Klima. Kleider erhalten ein zweites Leben. Dank der Klimabewegung ist Secondhand modern und trendig. Das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Blog: Warum Kleider spenden?Kleider sind Teil unserer Identität. In den letzten Jahren hat sich in der Modewelt Vieles verändert: die Intervalle von neuen Trends werden immer kürzer, wir sprechen von Fast-Fashion. Die Materialien, die für Kleidungsstücke verwendet werden, wurden revolutioniert. Gleichzeitig ist auch das Umweltbewusstsein stark gestiegen. Die Klimabewegung stellt kritische Fragen an unser Konsumverhalten und fordert uns auf, sorgfältig mit der Natur umzugehen.

Jedes Kleidungsstück bedeutet Verschleiss von knappen Ressourcen. Oft werden die Kleider auch rund um den Globus transportiert. Denn ein grosser Teil wird in den Ländern Asiens, beispielsweise in Bangladesch, produziert und wird anschliessend verschifft, um auf die Märkte Europas zu gelangen. Durch eine umweltbewusstere Verwendung unserer Kleider können wir also einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Natur leisten. Es lohnt sich, darüber nachzudenken, was wir mit unseren Kleidern tun und wie wir sie nutzen.

Kleidern ein zweites Leben geben

Unsere Konsumgewohnheiten haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert: Wir tragen die Kleider kaum mehr bis sie «aufgebraucht», also abgenutzt, verfärbt, zerrissen oder ganz verschmutzt sind. Wenn wir aber gut erhaltene Kleider nicht einfach wegwerfen, sondern in den nächsten Kleider-Container legen, können sie wiederverwendet werden. Die gespendeten Kleider erhalten so eine zweite Chance und somit ein zweites Leben! Sie werden erneut zum Verkauf angeboten und die Nutzungsdauer des einzelnen Kleidungsstücks wird wesentlich verlängert. Das Kleidungsstück bleibt im Warenkreislauf. Das ist ein wichtiger Beitrag zum Schutz der Natur. Denn es muss kein neues, zusätzliches Kleidungsstück produziert werden, sondern ein bereits getragenes wird weiter genutzt. Secondhand schont die Umwelt, verlängert das Leben von Kleidern und befriedigt ebenso unseren Wunsch «mal etwas Anderes» zu tragen.

Ökologisch und sozial

Caritas Schweiz führt seit Jahren eine Kleiderzentrale mit rund 30 Beschäftigten. An verschiedensten Orten in der Zentralschweiz sind Kleider-Container von Caritas Schweiz aufgestellt. Pro Jahr ergibt sich eine Sammelmenge von rund 700 Tonnen. Die gesammelten Kleider werden an den Standort Emmen transportiert. Dort wird das Sammelgut sortiert und aufbereitet. Anschliessend werden die verschiedenen Kleider zu einem kundenorientierten Sortiment zusammengestellt und in verschiedenen Secondhand-Läden verkauft. Die gesammelten Kleider, die in unseren Läden nicht verkauft werden, finden den Weg zu Schweizer Designerinnen und Künstlern. Diese kreieren mit diesen Kleidern Neues. Der Rest, für welche die Kleiderzentrale keine Verwendung hat, wird an ausländische Partner der Caritas in Osteuropa geliefert. Dort kommen sie ebenfalls Armutsbetroffenen zugute.  

Für bestimmte Tätigkeiten der Kleiderzentrale werden Personen aus dem zweiten Arbeitsmarkt und aus Sozialprogrammen beschäftigt. Sie erhalten einen Lohn, der ihnen ein existenzsicherndes Einkommen garantiert. Die Einnahmen aus dem Secondhand-Geschäft werden für die Integration von Menschen, die sonst keinen Arbeitsplatz hätten, eingesetzt. Auf diese Weise gelingt es der Kleiderzentrale ökologische und soziale Ziele miteinander zu verbinden.

Jede Kleiderspende bedeutet soziale Nachhaltigkeit

Um dem Anspruch der Nachhaltigkeit zu genügen, müssen ökologische, soziale, aber auch wirtschaftliche Kriterien erfüllt sein. Aufgrund der Tatsache, dass die Kleiderzentrale effizient arbeitet und jährlich einen kleineren Gewinn abwirft, erfüllt sie auch das Kriterium der Wirtschaftlichkeit. Jede Kleiderspende stellt damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit als Ganzes dar, die Gewinne fliessen vollumfänglich in soziale Projekte der Caritas Schweiz.

Wer Kleider spendet, leistet einen wichtigen Beitrag zu Integration, Armutsbekämpfung und zu ökologischer Nachhaltigkeit.

Bild: Caritas Schweiz

Caritas-Kleiderzentrale: Kleider spenden - Kleider kaufen

Caritas-Engagement Schweiz: Armutsbekämpfung