Hilfe für Flüchtlinge in Syrien

Hilfe für Flüchtlinge in Syrien

Mehr als 11 Millionen Menschen aus Syrien sind auf der Flucht, etwa die Hälfte davon sind Kinder. Caritas Schweiz leistet seit 2012 Nothilfe und langfristige Unterstützung in einem Umfang von 18 Millionen Franken in Jordanien, Syrien, im Libanon und im Nordirak.

Spenden Sie hier

Ja, ich möchte Caritas bei diesem Projekt unterstützen und spende

World map + -

Masseneinwanderungsinitiative

Eine Geste des Respekts und der Dankbarkeit

Für 1.8 Millionen Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz hat sich am Abend des 9. Februar Grundlegendes geändert. Das Resultat, das die „Initiative gegen die Masseneinwanderung“ an der Urne erzielt hat, löste bei vielen von ihnen Betroffenheit, ja Konsternation aus. Von einem Moment auf den andern stellen sich ihnen existenzielle Fragen:

  • Was geschieht, wenn meine Bewilligung abläuft? Kann ich sie erneuern oder muss ich die Schweiz dann verlassen?
  • Was geschieht mit meinen Familienangehörigen? Muss ich mich zwischen Familie und Arbeit in der Schweiz entscheiden?
  • Wird mein jahre- oder jahrzehntelanger Einsatz noch geschätzt oder muss ich mich nur noch rechtfertigen, warum ich in die Schweiz eingewandert bin?

Eine Schweiz ohne Ausländerinnen und Ausländer existiert nicht. Es gibt kaum eine Branche, wo nicht Ausländerinnen und Ausländer ihre Fähigkeiten und ihr Engagement zur Verfügung stellen: in der Gastronomie, im Tourismus, im IT-Sektor, auf dem Bau, an den Universitäten, in der Krankenpflege, auf der Bühne, in der Landwirtschaft, im Reinigungsgewerbe, in der Industrie.

Das Kärtchen der Caritas will in dieser Situation ein kleines Zeichen setzen. Es möchte eine Geste der Wertschätzung sein. Gegenüber unseren ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern soll es ein Ausdruck des Respekts und des Dankes sein. Sie gehören zur Schweiz. Nicht nur als Arbeitskraft, sondern ebenso sehr als Freundin, Kollege, Nachbar oder Mitstreiterin.

Ich habe das Kärtchen persönlich eingesetzt – bei Familienangehörigen, Freunden und Bekannten, bei Kolleginnen und Kollegen, bei Passanten und Zufallsbegegnungen. Die Geste kommt an. Sie löst Überraschung und Freude aus.

Das Kärtchen drückt auch eine Haltung, ein Bekenntnis aus. Ihre Haltung, Ihr Bekenntnis. Zu einer Schweiz, die ihren ausländischen Mitbürgern mit Offenheit, Respekt und Dankbarkeit begegnet.

Weitere Kärtchen können Sie bei Caritas Schweiz bestellen. Wir stellen Ihnen auch einen Kleber zur Verfügung. Sie können ihn überall einsetzen – auf Ihrer Handy-Hülle, Ihrem Schreibetui, Ihrer Tasche, Ihrem Kühlschrank zu Hause, Ihrem Briefkasten, Ihrem Auto usw.

Ich danke Ihnen dafür, dass Sie diese Aktion mittragen. Diese kleine Geste ist wichtig – für unsere ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch für uns alle.

Hugo Fasel Direktor
Caritas Schweiz

  1. Ja, ich möchte ein Zeichen setzen und bestelle: