Navigation mit Access Keys

 
Migros-Weihnachtsaktion

Über 3,2 Millionen Franken für bedürftige Menschen in der Schweiz

Auch dieses Jahr haben die Migros-Kundinnen und -Kunden viel Herz für Menschen in Not gezeigt. Mit dem Kauf von Schokoladenherzen spendeten sie im Rahmen der Weihnachtsaktion der Migros 2,245 Millionen Franken für Bedürftige in der Schweiz. Die Migros hat den Betrag um eine Million erhöht und konnte so den Hilfswerken Caritas, Heks, Pro Juventute, Pro Senectute und der Winterhilfe einen Check im Wert von insgesamt 3,245 Millionen Franken übergeben. 

 

«Die diesjährige Weihnachtsspendenaktion, unterstützt durch unseren TV-Spot mit Wichtel Finn, hat viele Kunden berührt. Ihnen allen möchten wir auch im Namen der Hilfsorganisationen danken.» Das sagte Fabrice Zumbrunnen, Präsident der Generaldirektion des Migros-Genossenschafts-Bundes, anlässlich der Checkübergabe zur Migros-Weihnachtsaktion. Spenden konnte man bis zum 31. Dezember 2017 mit dem Kauf von Schokoladenherzen im Wert von 5, 10 oder 15 Franken, aber auch online oder per SMS.

Zumbrunnen verwies in seiner Dankesrede auf den rund einminütigen Clip, der in Zusammenhang mit der Aktion produziert wurde. Der Spot zeigt, wie ein kleiner Wichtel im Innern einer Kasse des Detailhändlers seine Arbeit leistet - alleine und ohne Wertschätzung. Sehnsüchtig schaut er nach Ladenschluss durchs Fenster, wo viele Menschen gemeinsam feiern. Doch per Zufall kommt die Kassiererin noch einmal in den geschlossenen Laden zurück und führt den weinenden Wichtel mit anderen Wichteln zusammen, woraufhin er das Fest nicht mehr alleine verbringen muss. Diese Geschichte steht symbolisch für die Idee hinter der Spendenaktion: Niemand soll vergessen werden, Menschen in Not sollen Hilfe erhalten und aus der sozialen Isolation geholt werden. Denn in der reichen Schweiz sind über eine Million Personen von Armut betroffen oder bedroht.

Mit dem Spendenergebnis haben die Migros-Kundinnen und -Kunden auch dieses Jahr wieder ein starkes Zeichen der Solidarität mit ihnen gesetzt. Der gesammelte Betrag von 2,245 Millionen Franken wurde vom Detailhändler um eine weitere Million aufgestockt. So konnten die Hilfsorganisationen Caritas, Heks, Pro Juventute, Pro Senectute und die Winterhilfe einen Check über insgesamt 3,245 Millionen Franken entgegennehmen. Caritas Schweiz wird ihren Fünftel der Gesamtsumme unter anderem in die Schulden- und Sozialberatung sowie die KulturLegi fliessen lassen. 

 

Ersatzinhalte