Navigation mit Access Keys

 

«Niemand soll allein bleiben»: Die Migros-Weihnachtsaktion

Mit ihrer neuen Spendenkampagne engagiert sich die Migros gegen Einsamkeit und Armut in der Schweiz. Das gesammelte Geld ist für Hilfsprojekte bestimmt, die bedürftige Menschen aus der Isolation führen. Die Migros rundet den erreichten Spendenbetrag per Ende Jahr um eine Million auf. Das Geld fliesst in Projekte von Caritas Schweiz und anderen Hilfswerken.

 

Armut ist in der reichen Schweiz wenig sichtbar. Doch jede achte Person ist hierzulande von Armut bedroht. Für die betroffenen Menschen heisst das nicht nur finanzielle Not, es bedeutet oft auch, dass sie nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Gemeinsam mit den fünf Hilfswerken Caritas Schweiz, HEKS, Pro Juventute, Pro Senectute und Winterhilfe Schweiz möchte die Migros mit ihrer Weihnachtsaktion diejenigen Menschen sichtbar machen, die oft übersehen werden und mithelfen, ihre Situation zu verbessern.

Dazu verkauft die Migros in ihren Filialen bis zum 24. Dezember Schoggiherzen im Wert von sechs, zehn oder 15 Franken, deren Erlös vollumfänglich in den Spendentopf fliesst. Zudem sind Online- und SMS-Direktspenden möglich. Alle Spendeneinnahmen kommen vollumfänglich zu je einem Fünftel den beteiligten Hilfsorganisationen Caritas Schweiz, HEKS, Pro Juventute, Pro Senectute und Winterhilfe Schweiz zugute. Ende Jahr wird die Migros die erreichte Spendensumme um eine Million erhöhen.

Gemeinsam mit dem Netz der Regionalen Caritas-Organisationen setzt sich Caritas Schweiz konkret dort ein, wo Menschen von Armut betroffen sind. Die Spendengelder der diesjährigen Aktion fliessen unter anderem in die Schulden- und Sozialberatung, in die KulturLegi und in den Caritas-Markt.

Die Spendenaktion läuft bis zum 31. Dezember 2016. Mehr Informationen unter weihnachten.migros.ch.

 
 

Ersatzinhalte