Navigation mit Access Keys

 

Dürre in Äthiopien: Caritas leistet Nothilfe

In Äthiopien herrscht die schlimmste Dürre seit über 30 Jahren. Caritas Schweiz leistet Hilfe für 5500 von Hunger bedrohte Familien in Ostäthiopien.

 

Erstes Ziel dieses Nothilfeprojekts der Caritas, das seit letztem September läuft, ist es, die Widerstandsfähigkeit der Bevölkerung nachhaltig zu stärken und so die Krise einzudämmen. Das Projekt der Caritas beinhaltet drei Komponenten: Erstens sollen die von schmutzigem Wasser ausgehenden Risiken wie Durchfallerkrankungen erfolgreich verringert werden. Der Zugang zu sauberem Wasser wird gewährleistet, indem Wasserverteilsysteme repariert und, wo solche nicht existieren, Wasserbehandlungschemikalien verteilt werden.

Zur Sicherung der Ernährung erhalten die Familien Saatgut mit kurzer Reifezeit für den Anbau von Kichererbsen und Süsskartoffeln. Dies trägt dazu bei, Ernährungsengpässe zu überwinden, damit die Familien nicht gezwungen sind, Haushaltsgüter zu verkaufen.

Überweidung von Weideland und Wasserknappheit führen zu Krankheitsausbrüchen bei geschwächtem Vieh. Mit dem Ziel das Überleben der wichtigen Nutztiere zu sichern, verteilt Caritas daher Futter für tragendes Vieh und Vieh mit Jungtieren.

Caritas Schweiz leistet in der gleichen Region auch langfristige Hilfe, insbesondere mit der Verbesserung im Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Ersatzinhalte