Navigation mit Access Keys

 

Finanztipps

Die Geldtipps enthalten einfache Tipps zur Verbesserung der finanziellen Situation.

 
 

Freizeit und Konsum

  • Bei knappem Budget günstige Ferien über soziale Organisationen buchen.
  • Beim Einkaufen im Internet den Anbieter, die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Versand- und Zollkosten genau prüfen. Preise vergleichen!
  • Bibliotheken und Ludotheken nutzen.
  • Bücher, CDs und DVDs tauschen.
  • In Secondhandshops, Outlet-Shops oder Kleiderbörsen einkaufen.
  • Ferien frühzeitig buchen und online die Preise vergleichen.
  • Für Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke Aktionen nutzen.
  • Im Ausgang nur so viel Geld mitnehmen, wie man ausgeben will. Karte zu Hause lassen.
  • KulturLegi der Caritas beantragen.
  • Sportgeräte mieten statt kaufen.
  • Wohnungstausch statt Hotelunterkunft organisieren.
 

Gesundheit

  • Bei Medikamenten günstige Generika (Nachahmerprodukte) verlangen; Preise vergleichen.
  • Brillen bei Optiker-Ketten oder online kaufen.
  • Internet-Apotheken, welche mit Krankenkassen zusammenarbeiten, nutzen.
  • Preise von Zahnärzten vergleichen, Offerten einholen.
 

Mobilität

Auto

  • Bei seltenem Autogebrauch Mobility, Mitfahrzentrale oder Mietwagen nutzen.
  • Auto mit der Nachbarschaft teilen.
  • Das Auto regelmässig in den Service geben; das beugt oft teuren Reparaturen vor.
  • Gebrauchtwagen kaufen. Ein Neuwagen verliert rasch an Wert, die Versicherungsgsprämie ist höher.

Öffentlicher Verkehr

  • Anschaffung eines Halbtax-Abos prüfen.
  • Ein Jahresabo statt 12 Monatsabonnemente kaufen.
  • Als Jugendlicher unter 25 das günstige Angebot «Gleis 7» nutzen.
  • Mit der Junior- bzw. Enkel-Karte fahren: So sind Bus und Zug für Jugendliche bis 16 Jahren in Begleitung eines Eltern- bzw. Grosselternteils gratis.
  • Tageskarte der Gemeinde verwenden. Sie kostet etwa 35 Franken und kann telefonisch oder online reserviert werden.
  • Preise für Reisen mit Zug, Bus und Flugzeug im Internet vergleichen.

Velo

  • Fahrräder auf Velobörsen oder bei Internet-Auktionen kaufen.
  • In grösseren Städten die kostenlosen Veloangebote nutzen.
  • Das Velo regelmässig in den Service geben; hohe Reparaturkosten können so vermieden werden und die Lebensdauer wird verlängert.
 

Organisation der Finanzen

  • E-Banking nutzen, um die Kontrolle über die Ausgaben immer zu haben.
  • Lastschriftverfahren oder Daueraufträge für regelmässige Zahlungen einrichten.
  • Ein spezielles Sparkonto für Rückstellungen und Sparziele einrichten.
 

Telefon/TV/Internet

  • 0900-Nummern sperren lassen, um bösen Überraschungen vorzubeugen.
  • Auslandtelefonate mittels Callingcard oder Vorwahlnummer tätigen.
  • Bei einem Auslandaufenthalt WLAN nutzen oder befristete Auslandoptionen zum Abo hinzukaufen.
  • Beim Internetsurfen unterwegs auf die Abo-Datenlimite achten.
  • Preise verschiedener Anbieter vergleichen.
  • Telefonieren über Voice-over-IP nutzen (z. B. Skype).
 

Unterstützung

  • Bei schwierigen finanziellen Verhältnissen ein Gesuch für Ausbildungsbeiträge (Stipendien oder Darlehen) einreichen. Weitere Infos: www.ausbildungsbeitraege.ch
  • Die Unterstützung des Alimenten-Inkassos beanspruchen; bei Kinderalimenten erfolgt unter bestimmten Voraussetzungen eine Bevorschussung durch die Gemeinde. Weitere Infos: Wohngemeinde
  • Bei IV oder Waisenrente Anspruch auf Ergänzungsleistungen prüfen. Weitere Infos: Wohngemeinde
  • Stiftungen, die Beiträge an Personen mit knappen Finanzen leisten, anschreiben. Weitere Infos: Regionale Caritas Organisation oder andere Sozialberatungsstellen
  • Nach der Geburt eines Kindes abklären, ob man vom Kanton gewisse finanzielle Leistungen bekommt. Weitere Infos: Regionale Caritas Organisation oder Sozialberatung der Wohngemeinde
  • Nach der Geburt mindestens 14 Wochen Mutterschaftsurlaub nehmen. Weitere Infos: Personabteilung des Betriebes
  • Bei knappen Finanzen Krankenkassen-Prämienverbilligung beantragen. Weitere Infos: Wohngemeinde
  • Bei Arbeitslosigkeit Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung prüfen. Weitere Infos: Regionale Arbeitsvermittlung (Adressen unter www.treffpunkt-arbeit.ch)
  • Bei knappem Einkommen Anspruch auf Sozialhilfe abklären. Weitere Infos: Wohngemeinde
 

Versicherungen

Allgemein

  • Prämien stets vergleichen.
  • Versicherung kündigen, falls Kosten und Nutzen nicht übereinstimmen.

Autoversicherung

  • Nur Einjahresverträge abschliessen; für das Folgejahr Ermässigung verlangen oder die Versicherung wechseln.

Haftpflicht- und Hausratversicherung

  • Auf angemessene Versicherungssummen achten.
  • Nach schadenfreien Jahren bei der Haftpflichtversicherung einen Rabatt verlangen.
  • Sich mit einer Haftpflicht- und Hausratversicherung gegen böse Überraschungen schützen.

Krankenkasse

  • Bei Militär- oder Zivildienst von mehr als 60 Tagen die Rückerstattung der Krankenkassenprämie der Grundversicherung beantragen.
  • Anspruch auf Prämienverbilligung prüfen.
  • Unfallversicherung bei der Krankenkasse kündigen, falls eine solche über den Arbeitgeber besteht.
 

Wohnen

Lebensmittel & Getränke

  • Aktionen in Zeitungen, Zeitschriften und im Internet ausfindig machen.
  • Essen von zu Hause ins Geschäft oder in die Schule mitnehmen.
  • Frühstück zu Hause essen; unterwegs Eingekauftes ist teuer.
  • Im Caritas-Markt einkaufen.
  • Weniger bekannte Marken als Alternative prüfen.

Wohnen

  • In Absprache mit dem Vermieter die Wohnung bei längerer Abwesenheit untervermieten.
  • Das Mietzinsdepot als Darlehen bei Familie, Freunden oder Arbeitgeber aufnehmen; das ist günstiger als bei Firmen, welche oft teure Bürgschaften anbieten.
  • Eine Wohngemeinschaft suchen oder selber eine gründen.
  • Nach günstigen Wohnungen bei Wohnbaugenossenschaften suchen.
  • Im Internet überprüfen, ob der Mietzins dem aktuellen Hypothekarzins entspricht; allenfalls eine Mietzinsreduktion beantragen.
  • Möbel im Internet, im Fabrikladen, Brockenhaus oder auf dem Flohmarkt kaufen.
 

Download

  • Unterstützungsangebote bei knappen Finanzen
    Dateiformat: pdf / 91 KB
    Download
  • Berechnungstabelle Umzugskosten (xlsx)
    Dateiformat: xlsx / 13 KB
    Download
  • Berechnungstabelle Autokosten (xlsx)
    Dateiformat: xlsx / 13 KB
    Download

Ersatzinhalte

 
Hilfsmittel zum kompetenten Umgang mit Geld

Finanzielle Bildung