Hilfe für Flüchtlinge in Syrien

Hilfe für Flüchtlinge in Syrien

Mehr als 11 Millionen Menschen aus Syrien sind auf der Flucht, etwa die Hälfte davon sind Kinder. Caritas Schweiz leistet seit 2012 Nothilfe und langfristige Unterstützung in einem Umfang von 18 Millionen Franken in Jordanien, Syrien, im Libanon und im Nordirak.

Spenden Sie hier

Ja, ich möchte Caritas bei diesem Projekt unterstützen und spende

World map + -

Patientenverfügung und Vorsorgeauftrag

Entscheiden Sie mit Ihrer Patientenverfügung selbst, welche Möglichkeiten der modernen Medizin Sie für sich in Anspruch nehmen möchten.

Und bestimmen Sie mit Ihrem Vorsorgeauftrag, wer Ihre vertraulichen Unterlagen in die Hand nehmen darf, wenn Sie selber nicht mehr dazu in der Lage sind.

Nutzen Sie bei Fragen das kostenlose Caritas-Beratungstelefon 0848 419 419.


 

Warum brauche ich eine Patientenverfügung?+-

Die Verfassung gesteht jedem volljährigen Menschen ein Selbstbestimmungsrecht zu. Dieses Selbstbestimmungsrecht gilt auch für die Zustimmung zu allen medizinischen Entscheidungen. Doch es gibt Situationen im Leben, in denen man dieses Recht nicht mehr wahrnehmen kann – zum Beispiel bei einer Demenz schweren Grades oder wenn ein Mensch im Koma liegt. Das Vertretungsrecht in medizinischen Entscheidungen kann deshalb an Freunde, Nachbarn oder andere nahestehende Personen übertragen werden.

Wenn Sie sich nicht mehr selber dazu äussern können, hilft die Caritas-Patientenverfügung Ihren Angehörigen und dem Behandlungsteam, die Entscheidung in Ihrem Sinne zu treffen.

Warum brauche ich einen Vorsorgeauftrag?+-

Der Vorsorgeauftrag wurde mit dem neuen Erwachsenenschutzgesetz geschaffen und bietet die Chance, heute für die Urteilsunfähigkeit von morgen vorzusorgen. Sie halten darin fest, wem Sie Vertretungsrechte in persönlichen, finanziellen oder rechtlichen Belangen abgeben möchten. Das schafft Klarheit für Ihre Angehörigen.

Sie brauchen einen Vorsorgeauftrag …

  • ... wenn Sie möchten, dass Ihre Ehepartnerin oder Ihr Ehepartner, Ihre eingetragene Partnerin oder Ihr eingetragener Partner Sie in Rechtshandlungen vertritt, welche die ausserordentliche Vermögensverwaltung betreffen. Wenn kein Vorsorgeauftrag vorliegt, muss dafür die Zustimmung der Erwachsenenschutzbehörde eingeholt werden.
  • ... wenn Sie einer anderen Person als Ehepartner oder eingetragenem Partner ein Vertretungsrecht übertragen möchten.

TELE Z Report 25.04.2016: Vorsorgeauftrag der Caritas Schweiz

Vorsorgeauftrag von Caritas Schweiz from TELE Z Report on Quelle.