Zwei Kinder spritzen fröhlich Wassertropfen eines Brunnens in die Kamera.

Bolivien

Lateinamerika

Bolivien erstreckt sich zwischen dem Hochplateau der Anden und den Tieflandebenen des Amazonas. Mit dem ehemaligen Präsidenten, Evo Morales, kam im Jahr 2005 in Südamerika zum ersten Mal seit der spanischen Kolonisierung ein indigener Präsident ins Amt. Heute sind in Bolivien neben Spanisch 36 indigene Sprachen offiziell anerkannt.

Geografische Lage. Die Projektregionen der Caritas Schweiz sind dunkel eingefärbt. © Caritas Schweiz

Trotz der Bemühungen der Regierung, die Armut zu reduzieren, sind weiterhin viele Bolivianerinnen und Bolivianer in ländlichen Regionen davon betroffen. Caritas Schweiz engagiert sich seit 1988 im Land, um die Einkommen der vulnerablen Bevölkerung durch Berufsausbildungen und finanzielle Starthilfen zu fördern. Durch einen integrierten Ansatz unterstützt Caritas die Menschen, schonender mit natürlichen Ressourcen umzugehen, Wassereinzugsgebiete nachhaltig zu bewirtschaften und den Zugang zu Trinkwasser zu verbessern.

Überblick in Zahlen

Quellen: Human Development Report, UNESCO, UNFPA (Stand 2022)

  • Gesamtbevölkerung: 12 Millionen
  • Armutsindex (Anteil der Armutsbetroffenen): 6,6%
  • Wohlstandsindikator (total 191 Staaten): Rang 118
  • Bruttonationaleinkommen pro Kopf: USD 8'111
  • Lebenserwartung bei der Geburt: 64 Jahre
  • Kindersterblichkeit: 1%
  • Alphabetisierungsrate (ab 15 Jahren): 94%
  • CO2-Ausstoss pro Kopf: 1,8 Tonnen

Caritas-Projekte im Land

Titelbild: Verbesserter Zugang zu Trinkwasser ist ein langjähriges Einsatzgebiet der Caritas. © Pablo Quiroga / Yamil Antonia